„Freut euch im Herrn zu jeder Zeit! Und der Friede Gottes, der alles Verstehen übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken in der Gemeinschaft mit Christus Jesus bewahren“ (Phil.4, 4,7).

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

Die katholische Gemeinde „St. Antonius Großräschen“ freut sich, Sie herzlich mit diesen Worten begrüßen zu dürfen.

Gott ist der Friede und die Liebe; diese Liebe verbindet alle Menschen jenseits aller Begrenzungen. Die Liebe und der Friede Gottes sind tief miteinander verbunden, um ein sinnerfülltes Leben zu führen. Die Liebe Gottes erkennt man durch den Glauben und Vertrauen. Der Glaube sieht das Unsichtbare und führt uns Menschen zum Staunen und zur Dankbarkeit. „Wenn du glaubst, wirst du die Herrlichkeit Gottes sehen“, sagte Jesus im Johannes-Evangelium; und er fügte hinzu: „Selig sind, die nicht sehen und doch glauben“. Der Glaube wächst durch das Hören des Wortes Gottes und in der Gemeinschaft der suchenden, liebenden und anbetenden Gläubigen. Die Begegnung mit Gott vertieft menschliche Geschwisterlichkeit.

Durch unsere Internetseite möchten wir Ihnen aktuelle Informationen zum Leben unserer Gemeinde anbieten. Es gibt viele Aktivitäten, die unser Gemeindeleben prägen und von den vielen ehrenamtlichen Helfern unserer verschiedenen Gruppen getragen werden. Nehmen Sie bitte auch an unseren Gottesdiensten teil, die die Mitte unseres Glaubens bedeuten.

Dieses Webangebot möchte Ihnen einen Eindruck über unsere Gemeinde und ihre Kirchen vermitteln. Es bietet auch Hinweise zu den jährlich von Mai bis Oktober stattfindenden Orgelkonzerten sowie Informationen zur Geschichte der Gemeinde.
Diese ist geprägt von der Reformation im 16.Jh., von der Industrialisierung im 19. und 20.Jh., von zwei Diktaturen im 20.Jh., von den Folgen des letzten Weltkrieges und schließlich vom Fall der Mauer 1989 sowie der wiedergewonnenen Einheit Deutschlands.

Die Eigenständigkeit als Pfarrkuratie erlangte die St. Antoniusgemeinde im Jahr 1910. Vorher gehörten die Gläubigen zu Senftenberg. 1953 wird aus der Kuratie eine Pfarrei. Kirchlich gehörte sie damals zum „Erzbischöflichen Amt Görlitz“, welche 1972 zur „Apostolischen Administratur Görlitz“ wurde. Nach der Wende wurde die Apostolische Administratur 1994 zum „Bistum Görlitz“ erhoben.

Die Pfarrgemeinde St. Antonius liegt im Dekanat Lübben-Senftenberg, das sich im Norden bis Schwerin (b. Teupitz) und im Süden bis Senftenberg erstreckt. Westlich reicht es von Schwarzheide und östlich bis Welzow. Politisch liegt das Dekanat Lübben-Senftenberg im Land Brandenburg.

Das Pfarrgebiet umfasst insgesamt 328qkm mit den Städten Großräschen, Altdöbern, Welzow und Neupetershain und den dazu gehörigen Ortschaften. Diese gehören entweder zum Landkreis Oberspreewald-Lausitz bzw. Landkreis Spree-Neiße. Landschaftlich liegt die Pfarrei in der Niederlausitz. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich der Spreewald.

Die Pfarrei zählt heute insgesamt 700Katholiken. Bei einer Einwohnerzahl von insgesamt 21.677 beträgt damit der Anteil der Katholiken 3,2% an der Gesamtbevölkerung. Damit gehört die Pfarrgemeinde zur ostdeutschen Diaspora, also zu einer Minderheit in einem konfessionell wie weltanschaulich gänzlich anders verfassten Umfeld. Diese Situation ist für die Christinnen und Christen eine Herausforderung und eine Chance: - Herausforderung, sich auf die Welt, wie sie heute ist, einzulassen, ohne sich ihr anzugleichen, - Chance, Impulse aufzunehmen, um das Evangelium den Menschen bekannt zu machen.

Für Rückmeldungen können Sie gern unsere, unter Kontakt, hinterlegten Daten nutzen.
Der Pfarrer der Gemeinde
Pfr. Dr. Thomas F.Olickal

Wohnung in Altdöbern
zu vermieten!!!


 

 

 

Heiliger Antonius,
bitte für uns!

 


Heilige Barbara,
bitte für uns!

Stundengebet im Alltag